Willkommen beim FC Oberrieden

Der kleinste Platz mit der schönsten Aussicht

Informationen zur Abstimmung vom 17. November 2019

Download Bereich

Die Infobroschüre
FCO Broschüre.pdf (1.19MB)
Die Infobroschüre
FCO Broschüre.pdf (1.19MB)
Das Abstimmungsplakat
FCO Plakat.pdf (3.37MB)
Das Abstimmungsplakat
FCO Plakat.pdf (3.37MB)
Unser Verein in Kürze
FCO in Kürze.pdf (174.42KB)
Unser Verein in Kürze
FCO in Kürze.pdf (174.42KB)
Unser Leitbild
FCO Leitbild.pdf (79.48KB)
Unser Leitbild
FCO Leitbild.pdf (79.48KB)

FC Oberrieden in Kürze

Der FCO ist ein klassischer Dorfverein und feierte im letzten Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Jeden Tag rennen dutzende von Kinder, Jugendliche und Erwachsene dem Ball nach. Manchmal mit Erfolg, manchmal auch weniger, aber immer mit viel Spass. Aktuell hat der Verein über 270 aktive Mitglieder (170 Junioren, 60 Aktive und 40 Trainer/Funktionäre) und 12 Mannschaften (2 Aktive, 9 Junioren, 1 Senioren). Diese Zahlen sind seit Jahren stabil. Dazu kommt, dass es eine Warteliste mit rund 80 Kindern und Jugendlichen gibt, welche in den FC Oberrieden eintreten möchten. Der Verein wird also auch in Zukunft genügend Mitglieder umfassen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Dokumenten "FCO Leitbild" und "FCO in Kürze".

Das Wichtigste in Kürze

Konsequenz | Ohne ein positives Abstimmungsresultat wird es den Verein in dieser Form nicht mehr geben. Dies betrifft dann zum einen das Gemeindeleben generell. Zum anderen haben die umliegenden Vereine keine Kapazitäten, um unsere 170 Nachwuchsspieler und -spielerinnen aufzunehmen. Oberriedner Kinder und Jugendliche könnten also nicht einfach so zu einem anderen Verein wechseln.

Verbreiterung | Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat Mindestgrössen für Fussballplätze erlassen. Dabei geht es um die effektive Spielfläche sowie die Sicherheitsabstände. Felder ohne 3 Meter Sicherheitsabstand (von Linie bis Umrandung, z.B. Zaun) werden nicht mehr für Meisterschaftsspiele zugelassen. Der FCO erfüllt keine der beiden Auflagen (Grösse/Sicherheitsabstand). Ohne eine Anpassung wird es den Verein in dieser Art und Weise nicht mehr geben. Dies ist ein Fakt und wurde vom SFV bestätigt. 

Neues Spielfeld | Der aktuelle Rasen ist am Ende seiner Benutzungsdauer angekommen. Er benötigt sehr viel Pflege und Erholungszeit. Eine Auswertung hat gezeigt, dass der Rasen zu 165 % benutzt wird. Oder anders gesagt, wird der Rasen zu 65 % überbenutzt. Der Platz muss regelmässig nach Regenfällen geschlossen werden und benötigt eine überdurchschnittliche hohe Pflege. Dazu kommt, dass der Rasen während 7 Monaten im Jahr nicht genutzt werden kann, dies aufgrund von Sanierungsarbeiten oder zur Regeneration. Auch ein aktueller und moderner Naturrasen wird die enorme Belastung nicht tragen können.

Kunstrasen | Der FC Oberrieden verfügt nur über einen einzigen eigenen Fussballplatz, der für alle Kategorien zugelassen ist. Es finden also die meisten Meisterschaftsspiele und Trainingseinheiten auf dem gleichen Platz statt. Ein Kunstrasenführt zu einer massiven Entlastung der Spieler, die ehrenamtlichen Helfer, des ganzen Vereins und der Gemeinde. Ebenfalls könnte ein Kunstrasen die angespannte Situation der Hallenbelegungen entlasten. Zudem bräuchte der FCO den Kiesplatz dann nicht mehr. Dieser könnte von der Gemeinde anderweitig genutzt werden.

Umweltschutz | In der öffentlichen Kritik steht oft der Kunstrasen mit Kunststoffgranulat (Kügelchen). Ein solcher Platz ist jedoch nicht vorgesehen. Geplant ist ein unverfüllter Kunstrasen ohne dieses Granulat. Somit wird auch diesem Aspekt Rechnung getragen und die Umgebung, bzw. die Umwelt wird dadurch nicht belastet. Man darf nicht vergessen, dass die Pflege eines leistungsfähigen Naturrasens, wie er für einen Fussballplatz nötig wäre, viel Dünger, Herbizide und Fungizide benötigt. Ökologisch und betreffend Biodiversität hat ein heutiger Fussballnaturrasen keinen Wert.

Gesicherte Zukunft | Das Projekt erfüllt die geforderten Bedingungen, dafür liegen die schriftlichen Bestätigungen vor. Somit wäre die Zukunft des Vereins gesichert.

Richtig abstimmen

Der Stimmbevölkerung wird eine Hauptvorlage "Verbreiterung mit Kunstrasen" sowie eine Variante "Verbreiterung mit Naturrasen" vorgelegt. Für beide Abstimmungsvorschläge ist ein Ja oder Nein möglich. Die dritt e Frage richtet sich danach, welche der beiden Abstimmungsvorschläge bevorzugt wird. Der FC Oberrieden setzt sich für die Hauptvorlage (A) ein, genau wie der Gemeinderat von Oberrieden. Unser Abstimmungsvorschlag:



E-Mail